OWASP AppSec EU 2013 in Hamburg

Image: 
Das Video-Team der AppSecEU bei der Abendveranstaltung

AppSecEU, der europäische Ableger der OWASP-Konferenzreihe – einer der international führenden Web-Application-Security-Konferenzen – war in diesem Jahr erstmals in Deutschland, genauer in Hamburg. Prof. Schinzel war im Programmkommittee und an der Konferenz-Organisation beteiligt. Aufgrund der vielen und qualitativ hochwertigen Einreichungen, wurde das Programm in drei parallele Tracks aufgeteilt. Das war zwar eine organisatorische Notwendigkeit, die allerdings dazu führte, dass die Teilnehmer sich für einen Vortrag entscheiden mussten und ggf. die beiden parallelen Vorträge verpassten.

Um dem gegenzuwirken, sollten die Vorträge auf Video aufgezeichnet werden und nach der Konferenz zum Download angeboten werden. Dazu wurde eine Expertengruppe bestehend aus vier Studenten des ITS-Labors (Rene Böing, Maik Dankel, Christian Dresen und Sven Kötterjohan) und dem Video-Experten Florian Schuster von Xincast gebildet. Da es sehr zeitaufwändig wäre, die rund 50 Vorträge nachträglich zu schneiden und in passende Formate zu konvertieren, wurden weite Teile des Prozesses über Scripte und Open-Source-Werkzeugen wie z.B. ffmpeg automatisiert.

Vor Ort wurden die Präsentationen von dem Team auf Kamera aufgezeichnet und später automatisiert auf den neuen Rechnern des ITS-Labors mit einer Eingangsfolie versehen, zusammengeschnitten, konvertiert und auf den Downloadserver des ITS-Labors hochgeladen (siehe https://www.its.fh-muenster.de/owasp-appseceu13/). Das Bild zeigt das Videoteam bei der Abendveranstaltung der Konferenz auf der Cap San Diego im Hamburger Hafen.